NEWS

Alle News

ARBEITSRECHT

Kein zweiter "Emmely"-Fall, 40 Jahre Betriebszugehörigkeit schlagen Einkaufen während der Arbeitszeit

STEUERRECHT

vergünstigte Nutzung Fitness-Studio für Arbeitnehmer steuerfrei

STEUERRECHT

Steuerhinterziehung eines Erben wirkt auch für den unwissenden Miterben

STEUERRECHT

Briefkastenfirma berechtigt zum Vorsteuerabzug

PATIENTENVERFÜGUNG

Anforderungen an eine wirksame Patientenverfügung

News

STEUERRECHT

Das Finanzamt hatte einen zunächst als steuerfrei bewerteten Gewinn des Erblassers nachträglich als steuerpflichtigen Gewinn eingestuft. Dies führte zu einer ESt-Nachzahlung. Der bereits bestandkräftige ErbSt-Bescheid kann noch geändert werden, wenn nachträglich eine wirtschaftliche Belastung für den Erben eintritt. Der Erbe kann also die ESt-Nachzahlung als Nachlassverbindlichkeit geltend machen. 

Schleswig-Holsteinischses FG, Urteil v. 14.10.2016 

Die Revision ist zugelassen BFH II R 36/16

Alle News anzeigen